• Viele positive Bewertungen
  • Kundenservice in 4 Sprachen

Glasmagnete selber machen

Basteln Sie schnell und einfach kreative Glasmagnete
Autor: supermagnete, Uster, Schweiz
Online seit: 07.02.2022, Anzahl Besuche: 11147
Glasmagnete basteln macht Spaß und kann auch ein bisschen süchtig machen. Denn bei diesem Bastelprojekt können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und verschiedene Varianten ausprobieren. Die Glasmagnete mit Glitzer eignen sich zudem hervorragend für einen Bastelnachmittag mit Ihren Kindern. Dekorieren Sie mit diesen Unikaten Ihre Magnettafel oder kreieren Sie tolle Geburtstagsgeschenke oder Weihnachtsgeschenke. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie in wenigen Schritten dekorative Glasmagnete selber machen können.
Inhaltsverzeichnis

Benötigtes Bastelmaterial

Um einzigartige Glasmagnete zu basteln, benötigen Sie folgendes Material:
  • Transparente Glassteine, auch Glasnuggets oder Muggelsteine genannt.
  • Scheibenmagnete aus Neodym, z. B. Typ S-12-01-N oder S-12-02-N
  • Kleine Schere
  • Starker Kleber, wie den UHU MAX REPAIR
  • Glasfarbe
  • Glitzer in verschiedenen Ausführungen
  • Nagellack in verschiedenen Farben
  • Dünner Filz in verschiedenen Farben
  • Seidenpapier oder Scrapbook-Papier mit Muster
  • Auf Papier ausgedruckte Motive
  • Geschenkpapier

Glasmagnete mit ausgedruckten Motiven

Die Glasmagnete mit ausgedruckten Motiven benötigen eine gewisse Vorbereitungszeit. Suchen Sie im Internet nach coolen Motiven und Mustern. Folgende Motive bieten sich beispielsweise an: Mandalas, Pflanzen, Weltall, Pfauen, Herzen, Smilies, Blumen oder Symbole. Sind Sie Fan einer Filmreihe, Serie oder von speziellen Games, können Sie sich auch verschiedene Motive davon heraussuchen. Als Beispiel: Star Wars, Zelda oder Harry Potter. Natürlich eignen sich auch Bilder aus dem Privatleben von Familie und Freunden für die DIY-Magnete.

Hinweis: Je größer das Bild, desto weniger sieht man davon durch das Glas hindurch. Verkleinern Sie die Motive deshalb, damit so viel wie möglich auf den Dekostein aus Glas passt. Um zu prüfen, ob sich ein Motiv oder Muster eignet, legen Sie das Glasnugget auf das Muster. Gefällt Ihnen der Ausschnitt, können Sie es so verwenden.
So basteln Sie diese Glasmagnete:
  1. Drucken Sie die Motive nebeneinander auf ein Blatt Papier.
  2. Versehen Sie den Boden des Glassteins mit Kleber.
  3. Drücken Sie den Stein danach auf das Muster auf dem Blatt Papier und drücken es gleichmäßig fest. Es sollten keine Spuren des Klebers mehr zu sehen sein.
  4. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Motive auf dem Papier.
  5. Lassen Sie den Kleber danach ein bis zwei Stunden trocknen.
  6. Ist der Kleber getrocknet, schneiden Sie den Glasmagneten grob aus. Den Feinschliff erledigen Sie am besten mit einer Nagelschere. So kommen Sie einfacher an das überschüssige Papier.
  7. Geben Sie eine kleine Menge Magnetkleber auf die Rückseite des Glassteins und drücken den Scheibenmagneten darauf. Verwenden Sie selbstklebende Magnete, drücken Sie den Magneten für ein paar Sekunden fest auf den Stein.
  8. Lassen Sie den fertigen Glasmagneten für mindestens sechs Stunden trocknen.

Glasmagnete mit Filz, Seidenpapier, Scrapbook-Papier oder Geschenkpapier

Mit Filz, Seidenpapier oder Geschenkpapier lassen sich ebenfalls tolle Glasmagnete basteln. Wählen Sie beim Filz knallige Farben aus, so wird der fertige Glasmagnet zum leuchtenden Blickfang am Kühlschrank. Haben Sie sich für Geschenkpapier, Seidenpapier oder Scrapbook-Papier entschieden, achten Sie auch hier bei der Auswahl bitte darauf, dass die Musterung nicht zu grob ist.
  1. Schneiden Sie von den Materialien ein genügend großes Stück aus.
  2. Versehen Sie die Unterseite des Glas-Dekosteins mit Kleber
  3. Drücken Sie den Magneten an der gewünschten Stelle auf dem Papier fest. Bei Filz bringen Sie die Nuggets am besten platzsparend an, damit sie nicht zu viel Filz verschwenden.
  4. Lassen Sie die Magnete einige Stunden trocknen.
  5. Halten die Glasnuggets fest auf dem Papier oder dem Filz, können Sie sie ausschneiden.
  6. Geben Sie wiederum eine kleine Menge Magnetkleber auf die Rückseite des Dekosteins und drücken den Scheibenmagneten darauf. Alternativ können Sie auch hier einen selbstklebenden Magneten verwenden.
  7. Lassen Sie den Glasmagneten trocknen.
Unser Tipp: Verwenden Sie sehr dünnes Seidenpapier oder Scrapbook-Papier, empfehlen wir nach dem Aufkleben die Rückseite des Muggelsteins mit einer Schicht Klarlack zu versehen. So schützen Sie die Oberfläche vor einer schnellen Abnutzung.

Glasmagnete mit Glasfarbe oder Nagellack

Neben Papier oder Filz besteht auch die Möglichkeit, sich malerisch auszutoben. Auf der kleinen Fläche des Dekosteins aus Glas ist dies jedoch gar nicht so einfach, weshalb wir grobe Muster empfehlen.
  1. Glasfarbe in Stiftform eignet sich sehr gut für Konturen oder zum Teilen der Fläche. Zeichnen Sie als erstes die Konturen auf den Glasstein.
  2. Die Zwischenräume malen Sie mit Glasfarbe oder Nagellack aus. Verwenden Sie helle Farben, da dunkle Farbkombinationen beim fertigen Magneten nicht sehr gut unterschieden werden können.
  3. Lassen Sie die Farbe gemäß Produktbeschreibung bis zu einem Tag trocknen.
  4. Versiegeln Sie Ihr Werk am Schluss noch mit einer Schicht transparentem Nagellack.
  5. Kleben Sie die Scheibenmagnete auf der trockenen Rückseite fest.
  6. Lassen Sie den Glasmagneten gut trocknen.

Glasmagnete mit Glitzer

Glitzer eignet sich besonders für Kinder, um süße Magnete selber zu gestalten. Bei Glasmagneten hat Glitzer einen tollen Effekt, da durch die Vergrößerung des Glases die fertigen Magnete wie verrückt funkeln. Bei dieser Variante gehen Sie wie folgt vor:
  1. Geben Sie etwas Glitzer in eine Schale oder auf ein Blatt Papier.
  2. Bedecken Sie den Boden des Glasnuggets gleichmäßig mit Kleber.
  3. Tauchen Sie den Stein in den Glitzer und bewegen Sie den Magneten leicht hin und her, damit mehr Glitzerpartikel haften bleiben.
  4. Danach lassen Sie es genügend lange trocknen.
  5. Versiegeln Sie die Glitzerschicht mit durchsichtigem Nagellack, damit die Glitzerpartikel nicht abgerieben werden.
  6. Geben Sie eine kleine Menge Kleber auf die Rückseite des Steins und drücken den Magneten fest darauf.
  7. Lassen Sie den fertigen Magneten trocknen.

Glasmagnete als coole Geschenkidee

Die Glasmagnete machen sich auch als Mitbringsel oder Geschenk zu Geburtstagen oder Weihnachten gut! Damit sich die Magnete nicht gegenseitig anziehen und im schlimmsten Fall gegenseitig beschädigen, bringen Sie die Magnete am besten an einem ferromagnetischen Stück Blech oder Metall an. Dadurch kommen die Farben und Muster der Magnete besonders gut zur Geltung. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Magnete vorsichtig zusammenzuführen und dann als "Klumpen" in ein schönes Säckchen zu verpacken.

Beispiele aus dem Hause supermagnete

Uns hat das Glasmagnete-Basteln tatsächlich süchtig gemacht, weshalb wir mit den transparenten Muggelsteinen aus Glas viele Magnete selber gestalteten und Ihnen nun zur Inspiration zeigen möchten:

Welche Magnete und welcher Kleber eignen sich für Glasmagnete?

Achten Sie bei der Auswahl der Scheibenmagnete darauf, dass Sie nicht zu starke Magnete nehmen. Haftet der Magnet zu stark, kann er abreißen und die Dekoration oder Farbschicht am Muggelstein beschädigen. Wir haben für Sie verschiedene Magnete getestet und können die unten aufgeführten Scheibenmagnete empfehlen.
Bei Glasmagneten mit Filz raten wir Ihnen, keine selbstklebenden Magnete zu verwenden, da diese auf unebenen oder rauen Oberflächen nicht genügend kleben bleiben. Weitere Informationen zu den selbstklebenden Magneten finden Sie in unserer FAQ Fragen und Antworten zu selbstklebenden Magneten.

Wir verwenden bei unseren Magnetprojekten den UHU MAX REPAIR als Magnetkleber. Heissleim als Klebstoff empfehlen wir nicht, da seine hohe Temperatur Neodym-Magnete entmagnetisieren kann. Auch Sekundenkleber ist ungeeignet, da er die Beschichtung von Neodym-Magneten angreifen kann.
Hinweis vom supermagnete-Team: Entdecken Sie viele Glasmagnete mit bunten Designs auch in unserem Glasmagnete-Sortiment.

In unserem Bastel-Ratgeber finden Sie viele weitere nützliche Tipps und Tricks rund ums Thema Magnete selber machen.

Zum Bastel-Ratgeber